Rezension: Harm Wulf – Schwert und Hexerei (Nebelklang 2022)

Die ersten beiden Alben der schwarzmusikalischen Kapelle Harm Wulf liegen auch bereits einige Jahre zurück, weshalb mich die Ankündigung des dritten Albums „Schwert und Hexerei“ umso mehr erfreut hat. Musikalisch ist alles wie gehabt, nämlich rauer und düsterer BM, wie die beiden Musikern ihn schon auf den vorherigen Veröffentlichungen abgeliefert haben. „Schwert und Hexerei“ erscheint„Rezension: Harm Wulf – Schwert und Hexerei (Nebelklang 2022)“ weiterlesen

Rezension: Doomentor – Doom What Thou Wilt… (Eigenproduktion 2022)

Doomentor ist aus der Asche von Morrigan bzw. Mayhemic Thruth hervorgegangen. Musikalisch geht die Band sehr oldschoollastig zu Werke und schert sich nicht um irgendwelche Normen oder Konventionen. „Doom What Thou Wilt…“ ist bereits das 4. Album der Süddeutschen, welche neben traditionellen BM auch einen Querschnitt durch sämtliche anderen Genres bietet. Insgesamt umfasst das Album„Rezension: Doomentor – Doom What Thou Wilt… (Eigenproduktion 2022)“ weiterlesen

Rezension: Häxenzijrkell – Urgrund (Amor Fati Productions 2022)

Endlich ist es soweit und Häxenzijrkell veröffentlichen ihr zweites Album „Urgrund“, ich persönlich freue mich da schon Seite der Ankündigung drauf. Die vorherigen Veröffentlichungen haben bei mir sowohl spielerisch als auch atmosphärisch Eindruck hinterlassen, aber auch die Messlatte für „Urgrund“ hochgelegt. Um es vorweg zu Spoilern das Album toppt die bisherigen Veröffentlichungen problemlos. Häxenzijrkell melden„Rezension: Häxenzijrkell – Urgrund (Amor Fati Productions 2022)“ weiterlesen

Interview mit Vorga

Vorga ist eine recht frische Band in der deutschen BM Szene, die mit ihrem gitarrenbasierten BM bereits sehr positiv überraschen konnten. Ich hab die Band rein zu fällig über YouTube entdeckt und sofort hat mich das erst vor kurzem erschienene Album „Strifing Towards Oblivion“ in seinen Bann gezogen, weshalb ich die Band wegen eines Interviews„Interview mit Vorga“ weiterlesen

Rezension: Trest – Ordalium / Chambre Ardente Complilation (Sol Records & Amor Fati Productions 2022)

Die deutsche BM Formation Trest sagte mir bisher überhaupt nichts, weshalb ich mit Spannung und Neugier an die Rezension zu deren gerade veröffentlichten Komplilation gegangen bin. Die Komplilation ist bereits als LP Fassung über Amor Fati Productions Ende Januar erschienen und besteht aus dem ersten Album „Oralium“ und der aktuellen EP „Chambre Ardente“. Musikalisch bietet„Rezension: Trest – Ordalium / Chambre Ardente Complilation (Sol Records & Amor Fati Productions 2022)“ weiterlesen

Rezension: Noctis Aeternae – Noctis Aeternae EP (Sol Records 2022)

Sol Records haben mal wieder ein feines Näschen gehabt und präsentieren mit Noctis Aeternae eine bisher wenig bekannte Band aus deutschen Landen. Noctis Aeternae veröffentlichen ihre selbstbetitelte Debüt EP im CD Formation. Musikalisch orientiert sich die Band am traditionellen BM der 90ziger. Der Silberling umfasst insgesamt 3 Songs, 2 eigene und der letzte Song eine„Rezension: Noctis Aeternae – Noctis Aeternae EP (Sol Records 2022)“ weiterlesen

Rezension: Zornestrieb – Der Eskapist (Casus Belli Musica & Beverina Productions 2022)

Die thüringische Formation Zornestrieb dürfte Einigen noch kein Begriff sein, obwohl der Protagonist Surtur bereits seit einiger Zeit bei Taaken mitwirkt. Zornestrieb existiert aber bereits seit vielen Jahren und nun war es an der Zeit, das erste Album „Der Eskapist“ zu veröffentlichen. Musikalisch ist das Album schwer zu zuordnen, denn es handelt sich um ein„Rezension: Zornestrieb – Der Eskapist (Casus Belli Musica & Beverina Productions 2022)“ weiterlesen

Rezension: Vorga – Striving Toward Oblivion (Transcending Obscurity Records 2022)

Aus Baden-Württemberg, genauer gesagt aus Karlsruhe, stammt die BM Formation Vorga. Musikalisch geht die Band auf ihrem bereits im Februar erschienenen Album „Striving toward Oblivion“ größtenteils sehr melodisch zu Werke. Das Album besteht aus insgesamt 8 Stücken, welche eine Spieldauer von knapp 45 Minuten umfassen. „Striving toward Oblivion“ ist über Transcending Obscurity Records in allen„Rezension: Vorga – Striving Toward Oblivion (Transcending Obscurity Records 2022)“ weiterlesen

Rezension: Nornir – Verdandi (Northern Silence Productions 2022

Wiederveröffentlichungen von Alben sind immer so eine Sache und Jeder sieht es anders, doch die Sachsen waren nach der Veröffentlichung von „Verdandi“ 2019 unzufrieden mit dem Endresultat, weshalb sie sich entschieden haben das Album nochmals neu mastern zu lasen. Das Album gewinnt nun deutlich an Atmosphäre und Tiefe. „Verdandi“ zählt für mich auch heute noch„Rezension: Nornir – Verdandi (Northern Silence Productions 2022“ weiterlesen

Rezension: Flagras – Lohe (Deviant Records/ Sol Records 2022)

Sol Records/ Deviant Records haut aktuell eine starke Veröffentlichung nach der anderen raus. Eine weitere starke Veröffentlichung ist das Debütalbum der Nordlichter Flagras, die mit „Lohe“ gerade erst ihren Einstand auf den genannten Labels geben. Flagras orientiert sich am atmosphärischen BM mit sehr viel Tiefgang und einer imposanten Atmosphäre. Bisher gab es 2020 nur eine„Rezension: Flagras – Lohe (Deviant Records/ Sol Records 2022)“ weiterlesen

Rezension: Thantomania – Kalamität (Sol Records 2022)

Die Berliner BM Formation Thantomania war mir bisher noch kein Begriff, besteht aber schon seit einigen Jahren, in den sie schon einige Veröffentlichungen getätigt hat. Ende Januar ist mit „Kalamität“ nun die neueste EP über Sol Records erschienen. Die EP umfasst eine Spieldauer von etwas mehr als 15 Minuten und besteht zu dem aus 4„Rezension: Thantomania – Kalamität (Sol Records 2022)“ weiterlesen

Rezension: Order of Nosferat – Nachtmusik (Purity Through Fire 2022)

Die deutsch-finnische BM Formation Order of Nosferat konnte bereits durch ihre beiden vorherigen Alben auf sich aufmerksam machen. Mit „Nachtmusik“ ist nun das dritte Album erschienen, welche den musikalisch eingeschlagenen Weg fortsetzt. Rauer ungestümer BM, mit Ambient Einlagen versetzt, erzeugt eine beindruckende Atmosphäre. Wer die vorherigen Alben kennt, wird keine allzu großen Veränderungen feststellen. Erscheinen„Rezension: Order of Nosferat – Nachtmusik (Purity Through Fire 2022)“ weiterlesen

Rezension: Boötes Void – C.O.L.D (Ketzer Records 2022)

Eine noch recht neue Band in der deutschen BM Szene ist Boötes Void, benannt nach einer fernen Galaxie. Die Band habe ich bereits 2019 bei einem ihrer ersten Auftritte in Neunkirchen bei der Saartanica bewundern dürfen. Nun knapp drei Jahre später erscheint mit C.O.L.D. das erste Album über Ketzer Records. Musikalisch orientiert sich die Band„Rezension: Boötes Void – C.O.L.D (Ketzer Records 2022)“ weiterlesen

Rezension: Non Est Deus -Impious (Avantgarde Music/ Noisebringer Records 2022)

Die deutsche Ein – Mann Armee Non Est Deus liefert gerade ihr drittes Album ab. Der einzige Protagonist Noise dürfte den meisten von Kanonenfutter bekannt sein, aber Ich persönlich finde die Alben von Non Est Deus um Längen besser, auch wenn viele die kommerzielle Ausrichtung der Band anprangern dürften. „Impious“ ist sehr melodischer BM mit„Rezension: Non Est Deus -Impious (Avantgarde Music/ Noisebringer Records 2022)“ weiterlesen

Rezension: Iratus Nebula – Natur und Seele (Eigenproduktion 2022)

Iratus Nebula ist bereits 2014 als Nebenprojekt entstanden. Aldaris sammelte hier Ideen, die er mit seinen anderen Bands nicht nutzen wollte. Im Gegensatz zu Aldaris Hauptband XIV Centuries, die sich im Folk Metal Bereich bewegt, ist Iratus Nebula atmosphärischer BM. Erst vor wenigen Wochen veröffentlichte man das erste vollwertige Album „Natur und Seele“ in Eigenregie.„Rezension: Iratus Nebula – Natur und Seele (Eigenproduktion 2022)“ weiterlesen

Rezension: Gleichmacher – Kränkung Fall Verderben (Eigenproduktion 2022)

Die Sachsen um Gleichmacher gibt es bereits seit 2013, doch bis letztes Jahr firmierte das Quartett noch unter „I am“, bevor die Band den Namenswechsel zu Gleichmacher im letzen Jahr vollzog. Gleichermacher orientieren sich am skandinavischen BM der 90ziger. Kalter und disharmonischer Gitarrensound, der durchaus heute immer noch zu überzeugen weiß. Das erste Album unter„Rezension: Gleichmacher – Kränkung Fall Verderben (Eigenproduktion 2022)“ weiterlesen

Rezension: Anachoret – Syndrom (Folter Recorder 2022)

Bereits seit 2009 besteht Anachoret, eine Band aus Bayern, welche bisher einige Veröffentlichungen getätigt hat und am 12.02. das erste Album über Folter Records veröffentlichen wird. Musikalisch orientiert sich die Band am traditionellen BM, welcher immer wieder mit avantgardistischen Elementen garniert wird. Das Album, welches 6 Songs und eine Spieldauer von knapp einer Stunde umfasst,„Rezension: Anachoret – Syndrom (Folter Recorder 2022)“ weiterlesen

Rezension: Firn – Frostwärts (Einheiten Produktionen / Schattenpfade 2022)

Horda bekannt von Waldträne wird Ende Februar mit seinem neuen Projekt Firn, das Debütalbum „Frostwärts“ veröffentlichen. Firn ist epischer Pagan Metal und hat nur wenig mit Waldträne zu tun, eine Band, der ich übrigens sehr zu getan bin. Horda ließ mir schon vor ein paar Wochen die digitale Fassung von „Frostwärts“ zu kommen und seit„Rezension: Firn – Frostwärts (Einheiten Produktionen / Schattenpfade 2022)“ weiterlesen

Rezension: Schrat – Seelenfresser (Folter Records 2022)

Über die Schwarzheimer von Schrat gilt es keine großen Worte zu verlieren, denn spätestens seit ihrem Album „Schattenwahn“ gehören sie zur Speerspitze des deutschen BM‘s . Gerade ist ihr 4. Album „Seelenfresser“ über Folter Records erschienen und was soll ich sagen Schrat haben bei den Songs nochmals am Tempo geschraubt, denn vorwiegend bewegen sich die„Rezension: Schrat – Seelenfresser (Folter Records 2022)“ weiterlesen

Rezension: Festung – Der Turm (Eigenproduktion 2022)

Festung ist eine Band aus Leipzig, die gerade ihr erstes Album „Der Turm“ in Eigenregie veröffentlicht hat. Die Band orientiert sich am atmosphärischen BM, welcher mit Ambient Parts kombiniert wird. Hört sich richtig gut an und weckt das Interesse am Album. Die Veröffentlichung, welche auch auf Tape erscheinen wird, ist mit 80 Minuten sehr opulent„Rezension: Festung – Der Turm (Eigenproduktion 2022)“ weiterlesen

Rezension: Ashtavakra /Vergangenheit – Clairvoyance/ Vergangenheit Gemeinschaftstonträger (Wolfmond Productions 2022)

In Kürze erscheint ein interessanter Gemeinschaftstonträger zwischen Ashtavakra und Vergangenheit. Beides sind deutsche BM Formationen, welche im Raw BM verwurzelt sind. Der Tonträger wird streng limitiert sein und als Tape Version erscheinen. Ashtavakra dürfe so Manchem ein Begriff sein, veröffentlicht Nebo doch schon seit einigen Jahren immer wieder Demos mit Ashtavakra. Das vorliegende Demo „Clairvoyance“„Rezension: Ashtavakra /Vergangenheit – Clairvoyance/ Vergangenheit Gemeinschaftstonträger (Wolfmond Productions 2022)“ weiterlesen

Rezension: Demiurge / Askvald Gemeinschaftstonträger – Where Spirits Dwell to Teach in Vain (Wolfmond Production 2021)

Eine Veröffentlichung die meines Erachtens nach im letzten Jahr etwas untergegangen ist, ist der Gemeinschaftstonträger der amerikanischen BM Formation Demiurge und den deutschen Askvald. Beide haben sich auf „Where Spirits Dwell to Teach in Vain“ zusammengetan um ein Werk von etwas mehr als 70 Minuten zu schaffen. Jede Band ist mit 3 Songs am Start,„Rezension: Demiurge / Askvald Gemeinschaftstonträger – Where Spirits Dwell to Teach in Vain (Wolfmond Production 2021)“ weiterlesen

Rezension: Hrast – Beyond the Ethereal Horizon (Eigenproduktion 2021)

Hrast ist eine noch recht frische Band aus Deutschland, deren Debütalbum „Beyond the Ethereal Horizon“ Anfang September letzten Jahres in Eigenregie digital erschienen ist. Hrast orientieren sich am atmosphärischen BM. Das Album umfasst insgesamt etwas mehr als eine Stunde Spieldauer und 8 Songs. Das, Artwork, sehr dunkel in seiner Ausrichtung kann neben der Musik Akzente„Rezension: Hrast – Beyond the Ethereal Horizon (Eigenproduktion 2021)“ weiterlesen

Rezension: Storm Kvlt – Europas Weg zum Grab (Eigenproduktion 2022)

Storm Kvlt ist eine noch junge Band aus Friesland, die mit „Europas Weg zum Grab“ ihr erstes Album in Eigenregie veröffentlicht hat. Musikalisch bietet die Band rauen und rasenden und atmosphärischen BM, der mit deutschen Teten dargeboten wird. Das Album umfasst insgesamt 8 Songs und die Spieldauer beträgt etwa 37 Minuten. Mich persönlich spricht auch„Rezension: Storm Kvlt – Europas Weg zum Grab (Eigenproduktion 2022)“ weiterlesen

Rezension: Sekoria – Seelenwanderung (Eigenproduktion 2022)

Die nordrhein-westfälische BM Formation Sekoria, war mir bisher noch kein Begriff, aber das änderte sich schnell, als ich deren drittes Album „Seelenwanderung“ über YouTube hörte. Sofort war ich gefangen von dem melodischen BM. Rasender und präziser Gitarrensound kombiniert mit Keyboards weiß auch heute noch Akzente zu setzen. Insgesamt befinden sich 9 Songs auf dem Album,„Rezension: Sekoria – Seelenwanderung (Eigenproduktion 2022)“ weiterlesen

Rezension: Silent Leges Inter Arma – Ad Plures Ire (Eigenproduktion 2022)

Die mecklenburgische BM Silent Leges Inter Arma existieren schon bereits einige Jahre und musikalisch haben sie wenige dafür hochwertige Veröffentlichungen herausgebracht. Das erste Album ist bereits vor 10 Jahren erschienen und nun ist es an der Zeit für ein weiteres Werk, welches Ende der Woche (14.01.2022) erscheinen wird. „Ad plures ire“ so heißt das Album„Rezension: Silent Leges Inter Arma – Ad Plures Ire (Eigenproduktion 2022)“ weiterlesen

Rezension: Modgudr – Rebirth of the Ancient Spirit (Wolfmond Production 2022)

Eine Band auf deren musikalische Rückkehr ich mich mit am meisten gefreut hab, ist Modgudr. Bereits das Demo „The Ancient Days of Glory“ wurde sehr gut von der Szene aufgenommen. 2019 folgte dann noch eine Splitveröffentlichung mit Pestheim, bevor es dann etwas ruhiger um die Band wurde. Bereits letztes Jahr wurde „Rebirth of the Ancient„Rezension: Modgudr – Rebirth of the Ancient Spirit (Wolfmond Production 2022)“ weiterlesen

A Never-Ending Path: Interview with Hangatyr

In terms of invoking a true sense of pride and honour through intense Black Metal, I can think of few bands who do it as successfully as Germany’s Hangatyr. Made up of highly competent, creative musicians, this legendary band from Thuringia have been around for more than fifteen years now. During the last two decades„A Never-Ending Path: Interview with Hangatyr“ weiterlesen

Interview mit Kreuziger

Erstmal ein Dankeschön, das ihr euch Zeit genommen habt um uns ein paar Fragen zu beantworten. Die erste Frage, die viele sich stellen dürften, ist wie es zur Gründung von Kreuziger kam? Wo seht ihr eure musikalischen Einflüsse? Heil Dir, und danke für das Interesse an Kreuziger. Die Band wurde 2013 unter dem Namen „Stench„Interview mit Kreuziger“ weiterlesen