Rezension: Marras – Endtime Sermon (Spread Evil Productions 2021)

In diesem Jahr sind bereits einige starke Alben aus Finnland veröffentlicht worden und ein weiteres spielerisch starkes Album erscheint in den nächsten Tagen über Spread Evil Productions als CD und LP Version. Marras veröffentlichen mit „Endtime Sermon“ ihr zweites Album. Das Album bietet 44 Minuten finnischen BM, der mit einer sehr intensiven Atmosphäre ausgestattet ist.„Rezension: Marras – Endtime Sermon (Spread Evil Productions 2021)“ weiterlesen

Rezension: Baxaxaxa – Catacomb Cult (The Sinister Flame 2021)

Eine der Dienstältesten BM Bands aus Deutschland ist neben Ungod oder Desaster Baxaxaxa, welche bereits 1992 ihr erstes Demo „Hellfire“ auf die Menschheit losließen. Nach der Split mit Ungod wurde es dann viele Jahre still um die Band. 2017 entschied sich die Band einige Konzerte zu spielen und in der Folgezeit veröffentlichte die Band eine„Rezension: Baxaxaxa – Catacomb Cult (The Sinister Flame 2021)“ weiterlesen

Interview mit Narbeleth

Hallo Dakkar, vielen Dank, daß du dir für das Interview Zeit genommen hast. Wie geht es dir? Dakkar: Es geht mir gut, danke der Nachfrage. Was gibt es Neues zu berichten von euch? Dakkar: Nun, am 11.06. kam unser neues Album „Svmma Cvm Nox Arcana“ via Folter Records heraus. Und auch wenn es ein bißchen„Interview mit Narbeleth“ weiterlesen

Interview mit Kreuziger

Erstmal ein Dankeschön, das ihr euch Zeit genommen habt um uns ein paar Fragen zu beantworten. Die erste Frage, die viele sich stellen dürften, ist wie es zur Gründung von Kreuziger kam? Wo seht ihr eure musikalischen Einflüsse? Heil Dir, und danke für das Interesse an Kreuziger. Die Band wurde 2013 unter dem Namen „Stench„Interview mit Kreuziger“ weiterlesen

Rezension: Kjeld – Ôfstân (Heidens Hart Productions 2021)

Die niederländische BM Formation Kjeld veröffentlichte Anfang März ihr zweites Album. Das neue Album hört auf den Namen „Ôfstân“ und ist als CD und DLP Version über Heidens Hart Productions erhältlich. Musikalisch orientiert sich das niederländische Quintett am rauen, dynamischen und progressiven BM. „Ôfstân“ insgesamt umfasst 9 Songs und die Spieldauer liegt bei etwas mehr„Rezension: Kjeld – Ôfstân (Heidens Hart Productions 2021)“ weiterlesen

Evilfeast/ Uuntar Gemeinschaftstonträger – Odes to Lands of Past Traditions (Heidens Hart Records 2020)

Bereits im letzten Jahr erschien mit „Odes to Lands of Past Traditions“ ein interessanter Gemeinschaftstonträger. Evilfeast haben bereits in der Vergangenheit eine Vielzahl von Veröffentlichungen herausgebracht und gelten schon lange nicht mehr als Geheimtipp! Eine völlig neue Band hingegen ist Uuntar aus den Niederlanden, die weniger symphonisch zu Werke gehen als ihr polnisches Pendant. Die„Evilfeast/ Uuntar Gemeinschaftstonträger – Odes to Lands of Past Traditions (Heidens Hart Records 2020)“ weiterlesen

Interview mit Tyrant von Malum

Finnischer Black Metal bedarf keiner Einführung. Seit Beherit in den neunziger Jahren und darüber hinaus, den Weg für den Ausbruch des Genres geebnet hat, hat Finnland einige der besten Vertreter der schwarzen Kunst hervorgebracht. Bands wie Horna, Sargeist, Musta Surma, Behexen und Förgjord legten den Maßstab hoch an, veröffentlichten durchweg exzellente Aufnahmen und lieferten atemberaubende„Interview mit Tyrant von Malum“ weiterlesen

Rezension: Leichengift – Towards The Bloodmoon (Rabauw, 2021)

Wem der Name der Band nichts sagen sollte, dem sei mitgeteilt, dass dies eines der mittlerweile zahlreichen Nebenprojekte von Szivilisz ist. Seines Zeichens Sänger von u. a. Chotzä, Grusig und Szivilizs, zeigt dieser Mann, dass er wirklich vielseitig und mit Leidenschaft bei der Sache ist. Außerdem hat er neben der Musik mit der Malerei noch„Rezension: Leichengift – Towards The Bloodmoon (Rabauw, 2021)“ weiterlesen

Rezension: Perennial Isolation – Portraits (Non Serviam Records 2021)

Perennial Isolation waren mir bisher völlig unbekannt, weshalb mich die Postings in den sozialen Netzwerken neugierig machten und mir das Label nach Nachfrage eine Promo von „Portraits“ zu sendete. Die Band stammt aus Spanien und wurde bereits 2012 gegründet. „Portraits“ ist nun das 4. Album der Iberer. Musikalisch orientiert sich die Band am gitarrenbetonten und„Rezension: Perennial Isolation – Portraits (Non Serviam Records 2021)“ weiterlesen

Rezension: Nachtig – Der stille Wald (Purity Through Fire 2021)

Nachtig zählt für mich zu den musikalischen Entdeckungen der letzen Jahre und die Ankündigung des neuen Albums „Der stille Wald“ sorgte in den sozialen Netzwerken weitestgehend für positive Reaktionen. „Der stille Wald“ ist über Purity Through Fire erschienen und die Vinyl Version ist bereits für die nächsten Wochen angekündigt. Musikalisch sind die 5 Stücke eine„Rezension: Nachtig – Der stille Wald (Purity Through Fire 2021)“ weiterlesen

Rezension: Asenheim – Heimweh (Narbentage Produktion, 2021)

Mit “Der Geist des Waldes“ haben Asenheim für mich das Album des Jahres 2020 abgeliefert. Relativ hoch war daher meine Erwartungen an das neue Werk, das den Titel “Heimweh“ trägt. Asenheim welche 2006 gegründet wurden, machen auch auf Album Nummer 6 alles richtig. Egal welchen Song man auf dem Album hört, man erkennt immer sofort„Rezension: Asenheim – Heimweh (Narbentage Produktion, 2021)“ weiterlesen

Blodsvart – Bringer des Todes (Vama Marga Productions 2021)

Der deutsche BM Untergrund hat Verstärkung bekommen, Blodsvart! Mit „Bringer des Todes“ haben Schattenwesen (Gitarre/Bass/Komposition) bekannt von Helsang, Gestalt (Gesang) von Ysbryd und Werwolf (Drums) von Runenwacht, ein starkes Debütalbum abgeliefert. Gleich zu Beginn, donnert dieses Werk mit brachialer Urgewalt auf einen hernieder. In „Todbringer“ rattern Gitarrenriffs gleich Maschinengewehre, Drums hämmern sich bis in die„Blodsvart – Bringer des Todes (Vama Marga Productions 2021)“ weiterlesen

Albumbesprechung: Sinira – The Everlorn (Northern Silence Productions 2021)

Die amerikanische Ein Mann Band Sinira dürfte hierzulande nur Wenigen ein Begriff sein, dies könnte sich aber jetzt schnell mit der Veröffentlichung des Debütalbum „The Everlorn“ ändern. Musikalisch orientiert man sich am schwedischen BM der 90ziger und Vergleiche zu Bands wie Dissection oder Sacramentum sind durchaus angebracht. Erschienen ist das Album bereits im Sommer des„Albumbesprechung: Sinira – The Everlorn (Northern Silence Productions 2021)“ weiterlesen

CD Kritik: Ymir – Ymir (Werewolf Records 2020)

Bei Ymir aus Finnland handelt es sich um eine Uraltband aus Finnland, welche bereits seit 1998 existiert. Damals veröffentlichte man 2 Demos und erst 20 Jahre später folgt nun mit gleichnamigen Album das erste vollständige Album. „Ymir“ ist melodischer BM. Das Album umfasst dabei 6 Stücke um die Spielzeit beträgt etwas mehr 36 Minuten. „Ymir“„CD Kritik: Ymir – Ymir (Werewolf Records 2020)“ weiterlesen