Special der österreichischen BM Ein Mann Armee „In Dornen“

In Dornen waren mir muskalisch bisher noch kein Begriff, weshalb mich der Post des gerade erst erschienen Albums „Vergänglichkeit“ in einigen FB Gruppe überzeugen konnte, mich mit der Band aus der Alpenrepublik zu beschäftigen.

Die Kontaktaufnahme zur Band verlief recht problemlos und neben dem gerade erst veröffentlichten Album, wird es noch exklusiv einen Ausblick auf das im Januar erscheinende Album „Trauer“ geben.

Rezension: In Dornen – Vergänglichkeit (Dominance of Darkness Records 2022)

Wie schon zu Anfang erwähnt, war mir die Band bisher völlig unbekannt, dennoch weckte der Post bei FB mein Interesse und ich bin noch immer vom Album sehr angetan, obwohl DSBM nicht so ganz meiner Vorliebe entspricht Muskalisch bietet das Album sehr vielseitigen, atmosphärischen BM, „Vergänglichkeit“ umfasst 3 Stücke und erreicht eine Spieldauer von knapp 45 Minuten. Veröffentlicht wurde das Album über Dominance of Darkness Records als Digipak und ist in einem Bundle mit Shirt erhältlich.

Einige wenige Augenblicke genügen und schon ist der Hörer in Mitten des Geschehens. Das Abum entfaltet eine beeindruckende und stimmungsvolle Atmosphäre, die Hoffnung aufkommen lässt um dann doch wieder Melancholie zu säen. Den 3 überlangen Stücken merkt man die Zerrissenheit des Protagonisten an. Morbide, destruktive Sprachsanples verstärken die Atmosphäre des Albums. Alle Stücke bewegen sich im mittleren bis schleppenden Tempobereich, nur sehr selten wagt man sich das Tempo für wenige Augenblicke anzuziehen. Ein weiteres markantes Merkmal sind die verzweifelten klagenden Vocals, die meines Erachtens nach perfekt zum Album passen. „Vergänglichkeit“ ist keine leicht verdauliche Kost und eignet sich nicht unbedingt für Jedermann, aber wem DSBM zu sagt, sollte sich das Werk in seine Sammlung stellen.

Fazit: Dank FB bin ich auf In Dornen gestossen und kann jedem das mittlerweile dritte Album des Österreichischers ans Herz legen. Starkes und stimmungsvolles Album für die langen Winterabende.

Hörbeispiel:

Trackliste:


1. Wolf
2. Vergänglichkeit
3. Mein letzter Blick zu den Sternen

Bewertung: 5/6

@Mjöllnir/ Seelenfeuer 2022

Ausblick auf das im nächsten Jahr erscheinende vierte Album „Trauer“

„Trauer“ wird, wenn alles passt im Januar erscheinen und wird wohl nur in einer sehr geringer Stückzahl in Eigenregie erscheinen. Eine Mediabook Fassung ist für das Album angedacht.

Das Album umfasst 5 Stücke, die in eine ähnliche Richtung wie das vorherige Album gehen werden. Die Stücke bieten noch mehr Tiefgang und entfalten durch das Hinzufügen der Violine eine noch intensivere Atmosphäre, als das vorherige Werk. Sehr gut ins Ohr gehender, destruktiver Gitarrensound und Sprachsamples sorgen auch weiterhin für eine beeindruckende Atmosphäre.

Hörbeispiel:

Trackliste:


1. Im kindlichen Schmerz
2. Die Welt wiegt so schwer
3. Abschiedsbrief
4. Mein letzter Tag
5. Trauer

Dem Album werde ich nach dem Release eine ausführliche Rezension spendieren, dennoch wollte ich meine Gedanken über das kommende Album „Trauer“ nicht vorenthalten.

Dank geht an Wolfgang Kronsteiner, dass er mir „Trauer“ vorab zur Verfügung gestellt hat.

@Mjöllnir/ Seelenfeuer 2022

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: