Rezension: Eternal Helcaraxe – Drown in Ash (Naturmacht Productions 2022)

Eternal Helcaraxe aus Ireland sind mir bisher musikalisch noch kein Begriff gewesen, das wird sich durch das Eintreffen des dritten Albums „Drown in Ash“ bei mir schlagartig ändern. Die Iren orientieren sich am melodischen BM, der aber ein breit gefächertes Spektrum umfasst. Erschienen ist das Album Ende September über Naturmacht Productions als CD Version. Die Fakten des Albums lesen sich wie folgt: 7 Songs und eine Spieldauer von etwas mehr als 46 Minuten. Das Artwork finde ich sehr gelungen, passt es doch zum starken Gesamteindruck des Albums.

Musikalisch ist das Album alles andere als ein typisches BM Album, bietet es doch zahlreiche Facetten, die das Album um es schon mal vorweg zu nehmen, zu einem starken Gesamtwerk machen. Die Songs sind in ihrem Aufbau sehr vielseitig und brillieren durch ihre dichte und mitreißende Atmosphäre. Präzise Tempowechsel und starke Vocals zeigen, die Band ihr Handwerk versteht. Wie bereits erwähnt ist „Drown in Ash“ ein Album, das musikalisch eine breite Mischung neben BM, Death Metal und progressiven Elementen aufweist. Manchmal erinnert mich Eternal Helcaraxe an ihre irischen Landsmänner von Primordial, die meines Erachtens nach eine genauso intensive Atmosphäre entfachen. Die Produktion drückt mit aller Macht aus den Boxen. Ein nicht so einfacher Punkt ist die Auswahl eines persönlichen Favoriten, weshalb es mir verdammt schwer einen einzelnen Song hervorzuheben, denn das Album kickt sowas von in den Arsch. Wer sich auf das Album einlässt, wird nicht enttäuscht werden, denn „Drown in Ash“ ist ein Album, welches gerade in dieser Jahreszeit zum Verweilen einlädt. Bisher ist das Album nur als CD Version erhältlich, aber ich denke mal, dass Naturmacht Productions eine LP Version zeitnah realisieren wird.

Fazit: Eternal Helcaraxe sollten Fans des atmosphärischen BM’s auf ihre Liste setzen, denn die drei Iren liefern mit ihrem dritten Album „Drown in Ash“ ein wahnsinniges intensives Gesamtwerk ab, welches alles ist nur eben kein typisches BM Album.

Hörbeispiel:

Trackliste:

  1. Withered Strands of Existence
  2. Drown in Ash
  3. Where Dead Things Roam Free
  4. None of It Mattered
  5. Ice Cold Winds
  6. Cease
  7. In Darkwoods and Dreams

Bewertung: 6/6

@Mjöllnir/ Seelenfeuer 2022

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: