Rezension: Wrang – De Vaendrig (Dominance of Darkness Records 2022)

Die niederländische Formation Wrang hab ich bereits ein paar Mal auf der Bühne erleben können und jedes Mal konnte sie mich spielerisch überzeugen. Mit „De Vaendrig“ erscheint nun das zweite Album. Musikalisch haben sich die Niederländer gegenüber ihren vorherigen Veröffentlichungen nochmals steigern können und um es vorweg zu nehmen, zählt „De Vaendrig“ für mich persönlich zu den besten Alben des Jahres. Musikalisch bietet die Kapelle traditionellen BM ohne viel Schnickschnack, aber umso mehr beleben unterschiedlichen Einflüssen aus dem BM und dem Metal im Allgemeinen das Album. und ein imposanter Knapp eine Dreiviertelstunde Spieldauer und 7 Songs bietet das Album. Das Artwork ist äußerst gelungen .

Da liegt die Promo des neuen Albums der Niederländer nun vor mir und was soll ich sagen, außer das Album hat mich total geflasht. Starkes und präzises Riffing lässt die Kinnlade offen stehen. Von Anfang an entfacht die Band ein Feuerwerk und die druckvolle Produktion wird dem Gesamtwerk gerecht. Die Produktion klingt zu keinem Zeitpunkt überladen, was ich persönlich sehr gut finde, gibt es aktuell gerade im BM Bereich viele Veröffentlichungen ohne Seele, dafür überladen oder überproduziert. Die Band steigert sich im Vergleich zu den vorherigen Veröffentlichungen deutlich und spendiert den Songs nochmals mehr Tiefgang. Schon beeindruckend was hier abgeliefert wird. Wrang zählen nicht unbedingt zu den BM Bands, die einem sofort einfallen, wenn es um BM aus den Niederlanden geht, aber das dürfte sich mit „De Vaendrig“ schlagartig ändern. Einer der besten Songs der letzen Jahre überhaupt ist „Voorwaarts! De nacht roept“, welcher mit seiner Dynamik, seinem Riffing und vor allem der Atmosphäre überzeugen kann. Hör Euch den Song an, dann wisst ihr was ich meine. Wer die Niederländer bisher nicht kennt, sollte sich „De Vaendrig“ unbedingt in seine Sammlung stellen.

Fazit: Wrang schaffen es spielend ihre vorherigen Veröffentlichungen zu tippen. „De Vaendrig“ ist ein Album, das spielerisch und aus atmosphärischer Sicht überzeugen kann. Für mich rüttelt die Band schon jetzt am Thron des besten Albums 2022.

Hörbeispiel:

Trackliste:

  1. De vaendrig
  2. Jachttijd
  3. Voorwaarts! De nacht roept
  4. Bestevaer
  5. Afgunst
  6. Liturgie van zelfhaat

Bewertung: 6/6

@Mjöllnir/ Seelenfeuer 2022

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: