Rezension: Hellevaerder – In de nevel van afgunst (Zwaertgevegt 2022)

Eine für mich bisher unbekannte BM Formation ist Hellevaerder aus den Niederlanden. Die Band wird in den nächsten Wochen ihr erstes Album „In De Nevel Van Afgunst“ veröffentlichen. Die Niederländer sind bereits seit 2018 aktiv und können bereits auf einige Veröffentlichungen zurückblicken. Musikalisch zelebrieren die Band sehr rauen aber auch sehr atmosphärischen BM. Das Album umfasst insgesamt 7 Songs, welche es auf eine Spieldauer von knapp 40 Minuten bringen. Aktuell ist erstmal nur eine CD Version in Planung.

Frauen in BM finden sich nur wenige und weibliche BM Sängerin gibt es noch weniger, weshalb es umso faszinierender ist, dass Hellevaerder eben eine solche in ihren Reihen haben. Miranda macht ihren Job, um es vorweg zunehmen, richtig gut und verleiht den Stücken sehr viel Atmosphäre. Die Band kann aber auch spielerisch Akzente setzen und sorgt mit disharmonischem Gitarrenriffs für eine beklemmte und düstere Atmosphäre. Die Songs sind in ihrem Aufbau sehr vielfältig. Meist bewegen sich die Niederländer im mittleren Tempobereich, aber wenn dann die Post mal so richtig abgeht, kommt das spielerische Potenzial voll zum Tragen. Überhaupt ist „In De Nevel Van Afgunst“ ein richtig starkes Gesamtwerk, bei dem es viele Nuancen bzw. Feinheiten zu entdecken gilt. Markant sind wie bereits erwähnt, die Vocals, die, wenn man das Gesamtwerk betrachtet, sehr gut hineinpassen, sind sie doch sehr kraftvoll. Die Produktion ist aller erste Sahbe richtig schön druckvoll. Mein persönlicher Abspieltipp des Albums ist der Titeltrack „In De Nevel Van Afgunst“, der sehr gut das gesamte Album widerspiegelt. Ich habe mir das Album nun mehrere Male angehört und bin von Album immer noch sehr angetan. Wer BM mit Frauengesang etwas abgewinnen kann, sollte sich „In De Nevel Van Afgunst“ mal zu Gemüte führen.

Fazit: „In De Nevel Van Afgunst“ ist ein spielerisch starkes Album, welches mit einer intensiven Atmosphäre ausgestattet ist. Das Album macht definitiv Lust auf mehr und die Band sollte man auf jeden Fall im Auge behalten.

Hörbeispiel:

Trackliste:

  1. Je bent niks waard!
  2. Donder dwalen
  3. Uit het vuur getrokken
  4. In de nevel van afgunst
  5. Nieuw licht
  6. Gemarteld en verdronken
  7. Vergeten, verloren

Band: https://hellevaerder.bandcamp.com/

Bewertung: 5/6

@Mjöllnir/ Seelenfeuer 2022

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: