Rezension: Olde Throne – An Gorta Mór (Naturmacht Productions 2022)

Olde Throne ist noch eine recht frische Band vom anderen Ende der Welt. Neuseeland hat in der Vergangenheit immer wieder durch starke Veröffentlichungen auf sich aufmerksam gemacht. Olde Throne existieren noch nicht allzu lange, die Neuseeländer haben aber in kürzester Zeit einige kleinere Veröffentlichungen getätigt. Das erste Album „An Gorta Mór“ ist bereits seit einigen Tagen über Naturmacht Productions erhältlich. Musikalisch bewegen sich die Neuseeländer in atmosphärischen Gefilden, wobei der Sound roh und ungestüm ist. Das Album umfasst insgesamt 7 Stücke und die Spieldauer liegt bei knapp 40 Minuten. Das Artwork eine Zeichnung finde ich sehr gelungen, hebt es sich doch vom Einheitsbrei dieser Tage ab.

Musikalisch legt die Band los wie die Feuerwehr. Rauer und ungestümer Gitarrensound sowohl im rasenden als auch schleppenden Tempobereich bauen eine beeindruckende Atmosphäre auf. Markante Vocals und eine Druckvolle Produktion lassen aufhorchen. „An Gorta Mór“ ist sehr stark von schwedischen BM geprägt , wirkt aber dennoch nicht einfach abgekupfert sondern klingt dennoch frisch. Lyrisch geht die Band mit der Einbeziehung der schottischen und keltischen Mythologie einen völlig unkonventionellen Weg, den ich persönlich gut finde, da sich nur wenige andere Bands damit auseinandersetzen. Spielerisch sind die Stücke sehr dynamisch und das Wechselspiel zwischen rasenden und schleppenden Passagen weis durchaus Akzente zu setzen. Mein Favorit eines wirklich starken Debütalbums, ist der fünfte Song „A Dying Land“ sehr starkes Riffing, präzise Tempowechsel und markerschütternde Vocals. Mit Olde Throne sollte zukünftig zu rechnen sein, denn die Neuseeländer verstehen ihr Handwerk und können mit ihrem ersten Album auf sich aufmerksam machen.

Fazit: Neuseeland ist nur durch die Verfilmung der Herr der Ringe bekannt, sondern auch durch starke BM Veröffentlichungen wie z.B. Olde Throne mit ihrem Debütalbum „An Gorta Mór“. Spielerisch stark können die Neuseeländer positiv überraschen. Klare Kaufempfehlung!

Hörbeispiel:

Trackliste:

  1. An Gorta Mór (Part I)
  2. Knockdoe
  3. Children of Lir
  4. Connla’s Fate
  5. A Dying Land
  6. Celtic Sorrow
  7. An Gorta Mór (Part II)

Bewertung: 5/6

@Mjöllnir/ Seelenfeuer 2022

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: