Rezension: Sirin – V Pamäti (Werewolf Promotion 2022)

Die slowakische BM Formation Sirin existiert nun auch bereits seit 2006 und hat seit ihren Anfangstagen bereits einige Veröffentlichungen herausgebracht und gerade ist das zweite Album „V Pamäti“ über Werewolf Promotion erschienen. Rauer und ungestümer, aber auch sehr melodischer und rhythmischer Pagan Metal weiß den Hörer in seinen Bann zu ziehen. Sirin ist eine Ein Mann Band, deren einziger Protagonist Sturmwolf ist. Werewolf Promotion hat sich der Veröffentlichung angenommen und ja ich finde das Artwork äußerst gelungen, denn nur der Schriftzug sind zu erkennen.

Sirin ist für mich bisher ein unbeschriebenes Blatt gewesen, denn erst durch einen Tipp bin ich auf die slowakische Formation gestoßen. „V Pamäti“ ist bereits das zweite Album, welches mich aber aufgrund seiner Dynamik und Vielfalt sofort in seinem Bann gezogen hat. Sturmwolf versteht sein Handwerk und zaubert ein außergewöhnliches Album, welches Ungestümheit und Melodik vereint. Die Songs strotzen nur so von Ideen und Feinheiten. Der Rhythmus der Songs sorgt für wahre Nackenbrecher, schon beeindruckend was Sturmwolf seinem Instrumenten für Energien entlockt. Die Produktion ist sehr druckvoll ausgefallen, was dem Gesamtwerk als solches nur gerecht wird. Slawischer BM in all seinen Facetten, rau, ungestüm aber dennoch sehr melodisch bestimmt das Geschehen. Sturmwolf setzt aber auch eher ungewöhnliche Instrumente wie die Flöte ein, als Beispiel sei hier der fünfte Song „Slzy matky Slavy“ erwähnt, welcher schon zum Auftakt mit der Flöte aufwartet. Den Abschluss des Albums bildet mit „Tisicrocny auch vojny“ eine Immortal Hammer Coverversion, die sehr gut umgesetzt wurde. Sirin sollte man im Auge behalten, denn musikalisch kann der Slowake Sturmwolf Akzente setzen.

Fazit: Die slowakische Pagan/ BM Sirin, liefert mit dem zweiten Album „V Pamäti“ ein sehr starkes Album ab, das so ziemlich alles beinhaltet was ein Album aus ausmacht. Starke Songs und eine intensive Atmosphäre! Kaufempfehlung!

Hörbeispiel:

Trackliste:

  1. Rodna viera
  2. Kraj
  3. Plamene pochodni
  4. Rodna zem
  5. Slzy matky Slavy
  6. V pamati
  7. Na skale
  8. Tisicrocny duch vojny (Immortal Hammer Cover)

Bewertung: 5/6

@Mjöllnir/Seelenfeuee 2022

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: