Rezension: Ofermod – Mysterium Iniquitatis (Shadow Records/ Regain Records 2021)

Anfang Dezember erscheint nun das fünfte Album der schwedischen BM Formation Ofermod. Das Werk hört auf den Namen „Mysterium Iniquitatis“ und umfasst insgesamt 8 Songs. Wer die vorherigen Werke der Schweden kennt, weiß was ihn erwartet, nämlich rauer und melodischer BM mit starkem Riffing. Spielerisch haben die Schweden meiner Meinung nach ordentlich einen Ticken drauf gepackt und erinnern doch sehr stark an Dissection. Erscheinen wird das Album in allen gängigen Formaten über Shadow Records/ Regain Records.

Musikalisch entfesselt die Band von Anfang an ein wahres Inferno. Spielerisch starke, hypnotische Gitarrenriffs und eine düstere bedrohliche Atmosphäre sorgen für offene Münder. Die Produktion drückt mit Macht aus den Boxen und gerade wenn die Lautstärke hoch ist wirkt der Sound bedrohlich und kleinste Feinheiten sind zu vernehmen. Ofermod öffnen lyrisch die Tore zu Höhle. Die Schweden treten durchaus spielerisch in die Fusstapfen ihrer Landsmänner wie Dissection oder oder. Mir persönlich hat es der zweite Song „Inax Ya Lil“ an getan, der spielerisch alle bekannten schwedischen BM Merkmale aufweist und durch das Einbeziehen von Chören bei mir Gänsehaut auslöst. Die Songs sind alle sehr dynamisch und überraschen immer wieder durch ihre Feinheiten. Ofermod haben meiner Meinung nach ihre bisherigen Veröffentlichungen problemlos toppen können und schließen zu ihren bekannten Landsmännern wie Disssection oder Watain auf. „Mysterium Iniquitatis“ zählt für mich zu den stärksten Veröffentlichungen in diesem Jahr. Wer die vorherigen Werke der Schweden kennt, kann bei „Mysterium Iniquitatis“ bedenkenlos zu greifen zu mal es in allen möglichen Versionen erscheinen wird. Ein musikalisches Highlight zum Jahresende.

Fazit: Ofermod veröffentlichen mit ihren fünften Album „Mysterium Iniquitatis“ ein spielerisch starkes Album, welches die typischen schwedischen Merkmale vereint und zu einem starken Gesamtwerk verschmelzen lässt. Klare Kaufempfehlung!

Hörbeispiel:

Trackliste:

  1. Mysterium Iniquitatis
  2. Inax Ya Lil
  3. When the Blacksmith Killed the Shepherd
  4. Arteria Uterina
  5. Sacrosanctus
  6. Poraios De Rejectis
  7. Consecration
  8. Loyal to Belial

Bewertung: 5,5/6

@Mjöllnir/Seelenfeuer 2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: