Rezension: Krahnholm – A Wind in a Cold Night (Der schwarze Tod 2021)

Ehrlich gesagt zählt Krahnholm zu den Bands aus Russland, die bisher mir wenig bekannt sind. Erst vor kurzem erreichte mich jedoch die Promo des dritten Albums, welches erst vor wenigen Wochen über „der Schwarze Tod“ erschienen ist. Das Album mit einer Gesamtlänge von etwas mehr als 35 Minuten und 5 Stücken hört auf den Namen „A Wind in a Cold Night“. Musikalisch bewegt sich die Band in sehr atmosphärischen Gefilden und erinnert verblüffend an die ukrainische Formation Kroda. Das Artwork ist schon mal Bombe und zählt für mich zu den schönsten Artworks in diesem Jahr. Aktuell gibt es das Album nur als CD Version und über die Bandcamp Seite zu erwerben.

„A Wind in a Cold Night“ überzeugt von Anfang an mit seinem filigranen und präzisen Gitarrensound und einer bomben Atmosphäre. Die beiden Kräfte hinter Krahnholm verstehen es ihren Song Leben einzuhauchen. Immer wieder errinnert die Band dabei an ihre bereits erwähnten Kollegen aus der Ukraine. Die Songs sind technisch auf einem sehr hohen Niveau, die Produktion drückt ordentlich und auch der Rest des Albums macht ordentlich Eindruck. Wie bereits erwähnt waren mir Krahnholm bisher kein Begriff, weshalb ich nicht zu möglichen Veränderungen gegenüber den vorherigen Alben eingehen kann, ich werde mir aber nun auch die Vorgänger anhören. Krahnholm richtet sich hauptsächlich an Liebhaber des atmosphärischen BM‘s und BM Puristen wird das Album eher zu glatt poliert sein. Wer sich auf das Album einlässt, findet selbst nach mehrmaligen Durchläufen immer wieder ein Album, welches Feinheiten beherbergt, die beim groben Überfliegen verborgen bleiben. Bei diesen starken Gesamtwerk verzichte ich gerne auf einen Anspieltipp von meiner Seite.

Fazit: Krahnholm veröffentlichen mit „A Wind in a Cold Night“ ein spielerisches starkes Album, welches durchaus zu den besten Alben des atmosphärischen BM’s in diesem Jahr gehört. Wer ein Album sucht, das Kroda nahekommt, ist bei Krahnholm genau richtig. Ganz klare Kaufempfehlung von mir!

Hörbeispiel:

Trackliste:

  1. Mistress of the Stars
  2. Mystery of Nature
  3. A Wind in the Cold Night
  4. Ritual
  5. Raven’s Wisdom, Wolf’s Spite

Bewertung: 5,5/ 6

Band: https://krahnholm.bandcamp.com

@Mjöllnir /Seelenfeuer 2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: