Rezension: Caverne – La Fin De Tous Les Chants (Eigenveröffentlichung 2021)

Eine für mich bis dato unbekannte Band aus Frankreich ist Caverne, die sich musikalisch am melodischen bzw. atmosphärischen Black Metal orientieren. Gerade ist das dritte Album „La Fin de tous les Chants“ in Eigenregie erschienen und ist direkt über die Band zu beziehen. Das Album gibt es aktuell nur im Jewelcase, aber andere Formate dürften bestimmt folgen. „La Fin de Tous les Chants“ beinhaltet insgesamt 5 Songs mit einer Spieldauer von knapp 50 Minuten. Das Artwork des Albums finde ich sehr gelungen, passt es doch sehr gut zum musikalischen Gesamtwerk.

Der einzige Protagonist hinter der Band ist Amertune, der es perfekt versteht seinen Stücken Atmosphäre und Ausdruck zu verliehen. Schon wenige Augenblicke genügen und Caverne verzaubern den Hörer durch ausdrucksstarke Melodien. Die Stücke, welche überwiegend im Midtempo angesiedelt sind sehr dynamisch und mit jeder Menge Rhythmik ausgestattet. Gesanglich passen sich die klagenden und verzweifelnden Vocals der starken Atmosphäre des Albums an. Die Songstrukturen gehen sofort ins Ohr und verbleiben dort dort eine Weile. Anspieltipp für mich ist der dritte Song „Tiers chant: Le bûcher des vaniteux“, der alle die Facetten und Stärken der Band vereint. Ein richtig starker Song bei dem einfach nahezu alles passt. Das Album lädt zum wiederholten Anhören ein, denn jeder Durchlauf offenbart neue kleine vorher nicht hörbare Nuancen. Liebhaber des atmosphärischen BM‘s sollten sich das Album in ihre Sammlung stellen.

Fazit: Caverne veröffentlicht mit ihrem Album ein nahezu perfektes Album, welches den Hörer in seinen Bann zieht. Spielerisch stark, facettenreich und mit Ohrwurmpotential ausgestattet, zählt „La Fin de tous les Chants“ schon jetzt für mich zu den besten Alben in diesem Jahr.

Hörbeispiel:

Trackliste:

  1. Premier chant: La proie pour l’ombre
  2. Second chant: La matrice
  3. Tiers chant: Le bûcher des vaniteux
  4. Quart chant: L’onde et la nuit
  5. Dernier chant: I – Le philtre / II – La forêt / III – La fin des chants

Bewertung: 6/6

Band: http://sanctuaire-resilience.com/

@Mjöllnir/Seelenfeuer 2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: