Rezension: Frozen Wreath – Memento Mori (Filosofem Records 2021)

Ein BM Album, welches schon seit Tagen bei mir in Dauerschleife rotiert ist „Memento Mori“ der ungarischen BM Formation Frozen Wreath. Musikalisch bewegt sich das musikalische Duo im symphonischen BM, welcher auch hin und wieder ins Epische abgleitet. Die Band schafft einen Spagat zwischen sehr rauem Gitarrensound und sehr melodischen Passagen. Das Album ist aktuell neben der digitalen Version auch als CD Version und als Tape erhältlich. Insgesamt befinden sich 8 Songs, die in ungarischer Sprache vorgetragen, werden auf dem Album. Das Albumartwork finde ich äußerst gelungen, ist es doch einfach und schlich, aber dennoch sehr aussagekräftig.

Die beiden Ungarn schaffen es innerhalb weniger Minuten, den Hörer durch ihre symphonischen und epischen Klänge in ihren Bann zu ziehen. Raue und ungeschliffener BM wird durch sehr melodische Momente ergänzt und es entsteht so ein starkes Gesamtwerk. Die Vocals überraschen durch ihre Doppelung beider Protagonisten. Die Produktion drückt mit Macht aus den Boxen. Mit jedem weiteren Durchgang finden sich weitere Feinheiten, die ansonsten verborgen geblieben wären. Klaviersamples lockern die dynamischen Songs weiter auf, verstärken aber die intensive Atmosphäre. Mein Anspieltipp des Album ist der 6. Song „Feltámadás/Resurrection“ der das Potential der Musiker, als auch des Albums sehr gut einfängt. Meist im Midtempo, steigert sich der Song zur Mitte in Sachen Tempo deutlich, ohne das er jedoch an Intensität verliert. Fassen wir kurz zusammen „Memento Mori“ richtet sich an Liebhaber des atmosphärischen BM‘s und sollte in deren Sammlung nicht fehlen.

Fazit: „Memento Mori“ ist ein starkes Album, welches in sich stimmig ist. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung, denn die Ungarn schaffen mit dem Album ein musikalisches Gesamtwerk, welches in jede ordentliche Sammlung gehört.

Hörbeispiel:

Trackliste:

  1. Megsárgult fényképek/ Yellowed Photographs
  2. Halott ígéret/ Dead Promise
  3. Miért?/Why?
  4. Ősz/Autumn
  5. A kőszikla megmarad/The Rock Remains
  6. Feltámadás/Resurrection
  7. Memento Mori
  8. Fagyott koszorú/Frozen Wreath

Bewertung: 5,5/6

Band: https://frozenwreath.bandcamp.com/releases

Label: https://m.facebook.com/filosofemrecords/

@Mjöllnir/Seelenfeuer 2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: