Albumbesprechung: Winter Eternal – Land of Darkness (Hells Headbangers Records 2021)

Die griechische Ein Mann Band Winter Eternal ist bereits seit 2011 aktiv. Bis zum heutigen Zeitpunkt hat die Band bereits 2 Alben und einige weitere Veröffentlichungen herausgebracht. Das dritte Album „Land of Darkness“ wird Anfang Juni als CD und Vinyl Version über Hells Headbangers Records veröffentlicht. Musikalisch orientiert sich die Band am melodischen BM, der stark an Bands wie Dissection oder Gates of Isthar erinnert. Letztgenannter Band zollt die Band Tribut und präsentiert mit „Dawn of Flames“ eine spielerisch gelungene Nachspielversion der Schweden. Das Artwork finde ich durchaus gelungen. Insgesamt befinden sich auf dem Album 9 Stücke, welche eine Spieldauer von knapp 40 Minuten umfasst.

Dissection Klone gibt es viele, aber nur wenige entfachen die Magie der Schweden. Eine Band, die sich musikalisch an den Schweden orientiert, ist Winter Eternal. Soulreaper, der einzige Protagonist hinter Winter Eternal, lebt seit einigen Jahren in Großbritannien, stammt aber aus Griechenland. Er versteht es den Spirit des schwedischen BM’s recht gut einzufangen. Winter Eternal ist aber alles andere als eine plumpe Kopie. Soulreaper versteht sein Handwerk. Schon der Opener „Crossind the Blackest Skies“ entfaltet durch sein präzises Riffing und seine Tempowechsel eine mitreisende Atmosphäre. Die Songs sind insgesamt nicht allzu komplex in ihrem Aufbau, überraschen aber mit kleinen Feinheiten wie z.B. Violinenklängen in dem fünften Stück „Crown of Stars“. Die Produktion drückt gewaltig und auch die Vocals passen sich dem starken Gesamtbild sehr gut an. Abschluss des Albums bildet „Dawn of Flames“ dem bereits erwähnten Gates of Isthar Cover, das dem Original der Schweden doch recht nahe kommt.

Fazit: Liebhaber des melodischen BM‘s finden mit „Land of Darkness“ ein spielerisch starkes Album, das die glorreichen Zeiten des schwedischen BM‘s gut einfängt. Kurz und bündig klare Kaufempfehlung von mir!

Hörbeispiel:

Trackliste:

  1. Crossind the Blackest Skies
  2. Land of Darkness
  3. The Illusive Wings of Death
  4. Lord of False Reality
  5. Crown of Stars
  6. Faded to Silence
  7. Isolation
  8. Shaped by Grief
  9. Dawn of Flames (Gates of Ishtar Cover)

Bewertung: 5,5/6

@Mjöllnir/ Seelenfeuer 2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: