Rezension: Atrium – Ancient Spells (Signal Rex 2021)

Bei Atrium handelt es sich um eine BM Band aus Kolumbien, welche Anfang Juni mit „Ancient Spells“ ihr erstes Album veröffentlichen werden. Denke ich an Kolumbien und Black Metal fällt mir sofort Inquisition ein, doch Atrium klingt völlig anders und ist eher im atmosphärischen BM verordnet, welcher mich persönlich hin und wieder an alte Emporer erinnert. „Ancient Spells“ umfasst insgesamt 5 Songs und die Spieldauer liegt bei 38 Minuten. Anfang Juni erscheint „Ancient Spells“ zunächst nur als CD Version, eine LP Version soll aber noch in diesem Jahr folgen.

Südamerika zählt für mich nicht unbedingt zu meinen bevorzugten Teilen der Welt, wenn es um BM geht, dennoch gibt es hier eine riesige Anzahl von Bands, welche die Flamme des BM‘s in ihrem Herzen tragen. Atrium gehört zu diesen Bands, welche BM nicht nur musikalisch leben, sondern, wo BM noch eine Lebenseinstellung ist. Rauer BM im Midtempobereich angesiedelt, wird garniert mit stimmungsvollen Keyboardssound und erinnert mich hin und wieder an alte Emperor. Schon das erste Stück „The Iron King“, mit einer Länge von mehr als 10 Minuten, gibt einen sehr guten Überblick in welche Richtung das Album geht. Die Produktion drückt ordentlich und auch die heiseren, leicht krächzenden Vocals passen sich dem guten Gesamteindruck des Albums an. Die Songsstrukturen sind sehr dynamisch und man merkt die Leidenschaft mit der Magister L., der einzige Protagonist hinter Atrium, zu Werke geht dem Album an. Klar ist noch nicht alles perfekt, aber dennoch ein Grundstein ist gelegt und darauf lässt sich aufbauen. Liebhaber des südamerikanischen BM‘s sollten sich „Ancient Spells“ zu Gemüte führen, alle anderen wenigstens mal reinhören.

Fazit: Atrium veröffentlichen mit ihrem Debütalbum „ Ancient Spells“ ein gutes erstes Lebenszeichen. Das Album ist eine Reminiszenz an den skandinavischen BM der frühen 90ziger roh aber mit einer intensiven Atmosphäre ausgestattet. Kaufempfehlung!

Hörbeispiel:

Trackliste:

  1. The Iron King
  2. Despair of Silence
  3. Lands of Hyperborea
  4. Crossing the Northern Sky
  5. Overture

Bewertung: 5/6

Band: https://atriumatmosphere.bandcamp.com/releases

Label: https://signalrex.com/store/

@Mjöllnir/Seelenfeuer 2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: