Rezension: Serment – Chante, ô Flamme de la Liberté (Sepulchral Productions 2020)

Die Black Metal Szene um Québec gilt schon lange als Geheimtipp in Sachen atmosphärischen BM’s. Bands wie Forteresse, Monarque oder Sorcier des Glaces sind auch hierzulande Vielen ein Begriff. Eine noch recht neue Band ist Serment, welche bereits letztes Jahr ihr Debütalbum veröffentlicht hat. „Chante ô Flamme de la Liberté“ enthält insgesamt 6 Songs mit einer Spieldauer von etwas mehr als 40 Minuten. Musikalisch orientiert man sich an den bereits zuvor genannten Bands. Das Album ist als CD Version und auf Vinyl erhältlich.

Serment ist eine Ein Mann Band, die nur aus Moribund besteht, der auch bei Fortressse aktiv ist. Musikalisch und lyrisch unterscheiden sich beide genannten Bands nicht allzu stark, außer, dass die Songs von Serment noch einen Ticken zugänglicher sind, als die von Forteresse, was aber nur meine persönliche Meinung widerspiegelt. Lyrisch beschäftigt man sich mit den Freiheitsbestreben der kanadischen Provinz Québec. Rauer und roher Gitarrensound und eine dichte Atmosphäre erzeugen ein starkes Gesamtwerk, welches den Hörer mitnimmt, in den Freiheitskampf der Provinz Québec. Die Songs sind sehr dynamisch aufgebaut und gehen gut nach vorn. „Chante ô Flamme de la Liberté“ besticht durch seine druckvolle Produktion und die vielen Feinheiten, welche sich aber nicht sofort dem Hörer erschließen, was aber den Anreiz steigert sich das Album mehrmals anzuhören. Moribund versteht es seinen Stücken Pathos einzuhauchen, ohne spielerisch sich in allzu viele Einzelheiten zu verzetteln. Die BM Szene um Québec ist ein Schmelztiegel von sehr vielen Bands, die sich nur wenig unterscheiden, aber dennoch spielerisch zu überzeugen wissen. Es fällt schwer einen einzelnen Song hervorzuheben, denn das Album besticht durch seine Geschlossenheit und wirkt eben am Besten als gesamtes Ganzes. Das Artwork ist sehr ausdrucksvoll und passt zum Album. Wer Bands wie bereits genannten Bands in seiner Sammlung hat, sollte sich Serment auf jeden Fall zu Gemüte führen.

Fazit: Wer der BM Szene aus Québec musikalisch etwas abgewinnen kann, findet in Serment, eine Band welche alle Stilmittel der BM Szene aus Québec vereint, kombiniert und spielerisch zu überzeugen weiß. Der Freiheitskampf Québecs wird durch Serment musikalisch eindrucksvoll in Szene gesetzt.

Hörbeispiel:

Trackliste:

  1. Ouverture
  2. Sonne, le glas funèbre
  3. Par-delà collines et rivières
  4. Flamme hivernale
  5. Avant que ne meure la gloire
  6. Hymne pour la patrie

Bewertung: 5/6

@Mjöllnir/ Seelenfeuer 2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: