Rezension: Suicide Solution – The Sun Sinks (Christhunt Productions 2021)

Suicide Solution hatte ich in der Vergangenheit einige Mal Live erlebt, durchaus eine starke Live Band. 2008 erschien das erste Album „ To Welcome Death (by Heart and Soul), bevor es in den folgenden Jahren ruhig um die Band wurde. Knapp 12 Jahre später meldet sich die Band nun mit einem neuen Album zurück. Das Album erscheint über Christhunt Productions“. The Sun Sinks“ besteht aus 6 Songs, welche im atmosphärischen und depressiven BM zu verordnen sind. Zunächst erscheint das Album nur als CD Version. eine Vinyl Version ist aber in Planung. Das Layout kann sich schon mal sehen lassen, hebt es sich durch seine Feinheiten, welche nicht sofort ins Auge stechen, deutlich von vielen aktuellen Veröffentlichungen ab. „The Suns Sinks“ ist mit der Veröffentlichung der Rezension bereits erhältlich.

Ein kurzes Vorspiel leitet den Beginn des Albums ein. Das Erste was sofort auffällt ist die druckvolle Produktion und die markanten heiseren und verzerrten Vocals. Suicide Solution war lange Zeit eine vollwertige Band,, aktuell ist Suicide Solution nur noch eine Ein Mann Band, bestehend aus Blasphemic Mind, der sein musikalisches Handwerk versteht. Die Songs sind sehr dynamisch und weisen viele Feinheiten auf, die sich aber erst nach einigen Durchläufen erschließen. Grundgerüst des Albums bilden die beiden Songs „The Sun Sinks“ und „Nothing“, welche beide die 10 Minutenmarke knacken und die spielerische Vielfältigkeit des Albums sehr gut repräsentieren. „The Sun Sinks“ ist nicht das typische DSBM Album, sondern wartet mit einer besonderen Atmosphäre auf, welche sich nicht mit anderen Bands des Genres vergleichen lässt. Layout und Musik passen sehr gut zusammen. Man merkt dem Album an, dass Blasphemic Mind sich viele Gedanken gemacht hat, um „The Sun Sinks“ nicht nur akustisch sondern auch optisch zu präsentieren. Bewusst verzichtet man auf große Spielereien, wo durch das Album aber an Authentizität gewinnt. Die lange Pause, hat Suicide Solution meiner Meinung nach gut getan, denn die neuen Songs klingen frischer und ausgereifter als noch auf dem ersten Album von 2008.

Fazit: Suicide Solution melden sich mit „The Sun Sinks“ eindrucksvoll zurück. Das Album überrascht durch seine intensive Atmosphäre und seine vielen Feinheiten. Eine ganz klare Kaufempfehlung von meiner Seite.

Hörbeispiel:

Trackliste:

  1. Cold Dimensions
  2. The Sun Sinks
  3. Despaired
  4. Nothing
  5. Into the Darkness
  6. Abyss

Bewertung: 6/6

Kontakt: https://suicide-solution.bandcamp.com/

@Mjöllnir/ Seelenfeuer 2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: