CD Kritik: Château Noir – Troubadors of Pestilence (Darker than Black/ Subterranean Aftersounds 2020)

Die ukrainische BM Formation Château Noir dürfte bisher nur Wenigen ein Begriff sein, denn auf viele Veröffentlichungen kann die Band noch nicht zurückblicken. Aufmerksam geworden bin ich durch eine Anzeige bei FB, die Werbung für die Veröffentlichung gemacht hatte. Ein russischer Freund schickte mir die Promo und ich war positiv überrascht. „Troubadors of Pestilence“ ist ein recht kurzes Album, mit insgesamt 7 Songs und einer Coverversion. Musikalisch ist die Band in der melodischen und symphonischen BM Richtung zu verordnen. Erhältlich ist das Album als limitierte CD Version über DTB und Subterranean Aftersounds.

Der Beginn des Albums klingt schon mal überraschend gut. Die Songs gehen dabei gut ins Ohr und auch die kraftvolle Produktion setzt schon mal Akzente. Etwas außergewöhnlich finde ich da schon eher den ungewöhnlichen Bandnamen für eine Band aus der Ukraine aber sei es drum die Musik gefällt mir. Die Songstrukturen sind recht einfach und dennoch entfalten sie dadurch ihr Potenzial. Einen wirklichen Höhepunkt auf dem Album gibt es nicht, auch die Nachspielversion eines Klassikers einer deutschen Band klingt gut, aber ist dennoch nichts Außergewöhnliches. Alles in allem macht das Album alles richtig und die involvierten Bandmitglieder verstehen ihr Handwerk, einzig die viel zu kurze Spieldauer von knapp 27 Minuten ist ein kleines Manko. Wer auf BM der eher symphonischen Art steht sollte auf jeden Fall mal ein Ohr riskieren, zumal das Coverartwork sehr stimmungsvoll ausgefallen ist.

Fazit: Château Noir liefern ein kurzes aber dennoch gelungenes Album ab, das Lust auf mehr macht. „Troubadors of Pestilence“ sollte man sich mal mal anhören, denn alleine die Coverversion von Absurd zählt zu den besseren Nachspielversionen der Ostdeutschen. Kurzum Kaufempfehlung von mir.

Hörbeispiel:

Trackliste:

  1. The Pest Is Nigh (Intro)
  2. Castle of Pestilence
  3. Shrine of Adversaries
  4. Seven Deadly Sins
  5. The Victorious Flame
  6. Mourning Soul (Absurd cover)
  7. Into Oblivion (Outro)

Bewertung: 5/ 6

@Mjöllnir/ Seelenfeuer 2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: